Clemens Schelhaas berich­tet über seine große Runde 2014

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – In der Reihe Fernweh – Geschichten von Ländern und Menschen berich­tet der weit­ge­reiste Grevenbroicher Clemens Schelhaas am Donnerstag, 27.11.2014, 19.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Stadtparkinsel über seine Rundreise durch die Türkei nach Moldavien und ins Donaudelta in die­sem Jahr.

Der inzwi­schen 76jährige Clemens Schelhaas hat auf die­ser Reise ins­ge­samt 12.000 km mit dem Motorrad zurückgelegt.

Sein Vortrag zeigt beein­dru­ckende Bilder aus der Türkei mit Klassiker wie Troja und Ephesus und berich­tet über seine Erfahrungen an der türkisch-​syrischen Grenze.

Weiter ging die Reise durch die Republik Moldavien, vor den Türen Europas zwi­schen Rumänien und der Ukraine gele­gen und doch den meis­ten immer noch rela­tiv fremd. Ein Land vol­ler Kontraste und ein noch unbe­kann­tes aber auf­stre­ben­des Weinland.

Den letz­ten Teil der Tour ver­bachte Schelhaas im Donaudelta, einem der letz­ten gro­ßen Biosphärenreservate Europas. An der Mündung in Schwarze Meer wei­tet sich die Donau zu Europas zweit­größ­tem Flussdelta mit 5000 qkm Auenwäldern, Seen und Seitenarmen.

Eintrittskarten zum Preis von 4 Euro sind in der Stadtbücherei oder an der Abendkasse erhältlich.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)