Neuss: Handys geraubt – Zeugenpaar gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss Innenstadt (ots) – Zwei 16-​jährige Neusser wur­den am Samstagabend (15.11.) das Opfer eines Straßenraubes. Die Jugendlichen waren gegen 18:45 Uhr zu Fuß auf der Michaelstraße unterwegs. 

In Höhe der dor­ti­gen Passage spra­chen sie zwei unbe­kannte Männer an. Diese frag­ten die Beiden zunächst nach der Uhrzeit. Plötzlich atta­ckier­ten sie die Jungen kör­per­lich und for­der­ten die Herausgabe ihrer Mobiltelefone

Ihre Forderung unter­stri­chen die Täter, indem sie ihre Opfer mit einem Messer bedroh­ten. Anschließend flüch­tete das Duo mit zwei erbeu­te­ten Handys der Marken Samsung und LG in Richtung Sebastianusstraße.

Die Jugendlichen bega­ben sich nach dem Raub zur Polizeiwache und erstat­te­ten dort Anzeige. Es liegt fol­gende Personenbeschreibung der Verdächtigen vor:

1. Person war etwa 20 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß, hatte eine schlanke sport­li­che Statur und trug einen gepfleg­ten Dreitagebart, beklei­det war er mit einem grauen Kapuzenpullover und einer Jeanshose und war ver­mut­lich Deutscher.

2. Person war gleich alt und gleich groß, hatte eine schlanke Figur und dunkle an den Seiten kurz rasierte Haare, er trug eine schwarze Jacke und war nach Angaben der Opfer ver­mut­lich tür­ki­scher Abstammung.

Zeugen des Vorfalls, in die­sem Zusammenhang sucht die Polizei ins­be­son­dere nach einem Paar, das zur Tatzeit über die Michaelstraße ging, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 beim Kriminalkommissariat 21 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)