Meerbusch: Rekordzahl an Feuerwehreinsätzen in Meerbusch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – 600 Einsätze in elf Monaten – damit zählt das Jahr 2014 bereits Mitte November zu dem ein­satz­reichs­ten Einsatzjahr in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch. 

Eine ca. 1,5 km lange Ölspur am Samstagnachmittag zw. Strümp und Ilverich stellte den bis­he­ri­gen Rekord von 2009 mit 592 Einsätzen ein.

Noch nie wur­den so viele Feuerwehreinsätze auf Meerbuscher Stadtgebiet gezählt. Ein Treiber der Einsatzahlen war sicher­lich der Pfingstorkan Ela, der vor allem im Süden Meerbuschs hef­tig gewü­tet hat und für 215 Einsätze sorgte. Hinzu kom­men die „nor­ma­len“ Einsätze in eben­falls erhöh­ter Anzahl wie z.B. in die­sem Jahr bis­her acht­zig Brände – hier­von alleine fünf Großbrände.

Bewältig wer­den alle Einsätze von der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch. Unterstützung aus den umlie­gen­den Großstädten kommt nur im beson­de­ren Notfall auf Anforderung. Das Gros der Feuerwehrmitglieder bil­den die 250 Freiwilligen Frauen und Männer, die gerade wochen­tags in den Kernarbeitszeiten von 17 haupt­amt­li­chen Feuerwehrkräften unter­stützt und ent­las­tet wer­den. Fakt ist aber, dass nur durch das ehren­amt­li­che Engagement Meerbuscher Bürger in der Freiwilligen Feuerwehr die Sicherheit bei Bränden und Unglücksfällen gege­ben ist.

Vor dem Hintergrund der zuneh­men­den zeit­li­chen Belastung durch die stei­gen­den Einsatzzahlen ist es wich­tig, dass sich auch zukünf­tig genü­gend Frauen und Männer in der Freiwilligen Feuerwehr engagieren. 

In jedem Meerbusch Stadtteil exis­tiert eine Löschgruppe oder ein Löschzug der Feuerwehr Meerbusch und sorgt für lokale Nähe zur Bevölkerung. Jede die­ser Einheiten kann noch Mitglieder auf­neh­men und braucht teil­weise drin­gend Verstärkung.

Das Aufgabenspektrum in Meerbusch unter­schei­det sich kaum von gro­ßen Berufsfeuerwehren in Düsseldorf oder Krefeld. Auch in Meerbusch kann es jeder Zeit zu den ver­schie­dens­ten Unglücken kom­men, auf die die Feuerwehr Meerbusch vor­be­rei­tet ist. Das Leistungsspektrum der Meerbusch Wehr ist grund­sätz­lich mit den umlie­gen­den Wehren ver­gleich­bar, nur die Organisation und Einsatzzahlen sind – im Verhältnis zur Stadtgröße gese­hen – kleiner.

Die Feuerwehr appel­liert gerade an Neu-​Meerbuscher, die viel­leicht an ihrem bis­he­ri­gen Heimatort in einer Feuerwehr tätig waren oder auch sol­che, die mit einem Wohnortwechsel gerne ein neues Betätigungsfeld in ihrer Freizeit suchen, sich zu mel­den. Natürlich wer­den auch alle lang­jäh­ri­gen Meerbuscher auf­ge­ru­fen, die immer schon mal mit dem Gedanken gespielt haben in der Feuerwehr aktiv zu sein, aber nie den Schritt in diese Richtung wag­ten, sich zu melden.

Die Wege zu den Gerätehäusern sind kurz, die Hierarchie ist flach und ein ört­li­cher Ansprechpartner steht für den Erstkontakt gerne zur Verfügung. Interessenten kön­nen gerne per eMail kommzur@feuerwehr-meerbusch.de Kontakt mit uns aufnehmen.

Neben dem Einsatzgeschehen ist die Freiwillige Feuerwehr gerade in Meerbusch eine Institution in den Ortsteilen, ohne deren Unterstützung man­ches Dorffest oder Schützenfest, die St. Martinsumzüge oder die Brandschutzerziehung in den Kindergärten und Schulen nur schwer vor­stell­bar wären.

Im Einsatz ist es wie im Stadtteilleben – wenn die Feuerwehr geru­fen wird ver­las­sen sich die Bürgerinnern und Bürger zu Recht auf schnelle und pro­fes­sio­nelle Hilfe. Damit dies auch in Zukunft immer gewähr­leis­tet ist brau­chen wir ihre Unterstützung in der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)