Wohnungseinbrecher im Kreisgebiet unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Meerbusch, Dormagen (ots) – Am Samstag (8.11.) nahm die Polizei im Rhein-​Kreis Neuss meh­rere Einbrüche auf.

In Neuss schlu­gen Täter gleich zwei­mal an der Wilhelmstraße zu. Sie nutz­ten auf Kipp ste­hende Fenster, um in die Wohnungen ein­zu­stei­gen. In einem Fall klet­ter­ten sie zuvor auf eine angren­zende Garage, um an das Fenster im ers­ten Obergeschoss zu gelan­gen. Sie stah­len Geld, Schmuck und Elektronikgeräte. Die Taten ereig­ne­ten sich zwi­schen 14:15 und 21:50 Uhr.

Im Neusser Stadtteil Norf hebel­ten Unbekannte, zwi­schen 15 und 23:45 Uhr, das Kellerfenster eines Einfamilienhauses an der Adlerstraße auf und durch­such­ten die Räumlichkeiten. Bislang ist unklar, ob sie etwas entwendeten.

In Dormagen-​Nievenheim schrit­ten Einbrecher zwi­schen 16 und 21:20 Uhr zur Tat. Sie gelang­ten über den rück­wär­ti­gen Garten an die Terrassentür eines Reihenhauses an der Straße „Lange Kaule”. Sie hebel­ten die Glastür auf und stah­len Schmuck und Bargeld.

Zwischen 16.15 und 19:30 Uhr waren Täter in Meerbusch-​Büderich am Werk. An der Moerser Straße nutz­ten sie einen Stuhl, um auf den Balkon im ers­ten Obergeschoss zu klet­tern. Dort hebel­ten sie die Balkontür des Reihenhauses auf und ent­ka­men kurz dar­auf mit Schmuck, Münzen und hoch­wer­ti­gen Schreibutensilien.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sicherte Spuren an den Tatorten. Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen gemacht haben, wer­den gebe­ten sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)