Rommerskirchen: Neuer Rad- und Fußgängerweg – schnel­ler am Bahnhof

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Bereits vor über zehn Jahren wurde ein Fußweg ent­lang der Bahntrasse als Verbindung des Nettesheimer Weges bzw. der Gillbachaue zum Bahnhof im Rahmen des Freizeitwegekonzeptes der Gemeinde Rommerskirchen geplant. 

Eine Realisierung war bis­her ins­be­son­dere aus Kostengründen nicht mög­lich. Mit dem Erwerb des Bahnhofsumfeldes durch die Gemeinde Rommerskirchen und die Erstellung eines neuen Park Ride – Parkplatzes erga­ben sich neue Möglichkeiten.

Für die Realisierung des geplan­ten Bauprojektes musste ins­be­son­dere die Oberflächenentwässerung opti­miert wer­den. Dies machte neue Entwässerungsleitungen ent­lang der Bahntrasse bis zum Hauptsammelbecken am Gillbach erfor­der­lich. Geplant wurde das Vorhaben durch den Erftverband.

Für die Unterhaltung des neuen Sammlers benö­tigt der Erftverband einen befahr­ba­ren Betriebsweg. Das bot für die Gemeinde die Gelegenheit die­sen Betriebsweg für den öffent­li­chen Fußgänger- und Radfahrerverkehr frei­zu­ge­ben und so den lang geplan­ten Weg doch noch zu verwirklichen.

Vor kur­zem konnte der Weg fer­tig gestellt und Anfang Oktober mit ent­spre­chen­der Beleuchtung kom­plet­tiert wer­den. Damit konnte eine erheb­li­che Verkürzung der Wegstrecke vom Nettesheimer Weg/​Gillbachaue zum Bahnhof erreicht werden.

Bereits wenige Tage nach Freigabe des Weges, wird die­ser rege genutzt. „In Verbindung mit den neuen zahl­rei­chen Radabstellanlagen am Bahnhof stellt der neue Rad- und Fußgängerweg einen wei­te­rer Schritt in Richtung fahr­rad­freund­li­che Gemeinde dar.“, freut sich Bürgermeister Martin Mertens.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)