Bekämpfung der Straßenkriminalität – Polizei sucht Eigentümer von Schmuckstücken

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss (ots) – In unse­rer Pressemeldung vom 29.10.2014 berich­te­ten wir über eine Kontrolle in der Neusser Innenstadt. 

2014-11-06_ne_schmuckMehrere uni­for­mierte und zivile Polizistinnen und Polizisten hat­ten am Dienstag, dem 28.10.2014, neben 20 ver­däch­ti­gen Autos und 53 Fahrrädern, auch 83 Personen über­prüft. Ihren Fokus leg­ten sie dabei auf die Bekämpfung der Straßenkriminalität.

Bei der Kontrolle eines ver­däch­ti­gen Fiat Ducato auf der Adolf-​Flecken-​Straße stell­ten sie bei einer 19-​jährigen Berlinerin einen Beutel mit diver­sen Schmuckstücken sicher. Einen Nachweis für die Ringe und Ketten konnte die junge Frau nicht erbringen.

Bislang ist es den Ermittlern nicht gelun­gen, den Schmuck sei­nen Eigentümern zuzu­ord­nen. Da nicht aus­zu­schlie­ßen ist, dass die Gegenstände aus Einbrüchen oder Diebstählen stam­men, bit­tet die Polizei um Mithilfe und ver­öf­fent­licht nun ent­spre­chende Fotos des Schmucks.

Sie bit­tet die Eigentümer oder Personen, die Hinweise zur Herkunft des Schmucks geben kön­nen, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 mit dem Kriminalkommissariat 14 in Verbindung zu setzen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)