Grevenbroich: Polizei stellt Verdächtigen im Kofferraum

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Auf dem Weg zur Arbeit bemerkte ein Zeuge am Dienstag (4.11.), gegen 2 Uhr, an der Alfred-​Nobel-​Straße meh­rere Kanister in der Nähe eines Lastkraftwagens. 

Die Situation erschien ihm ver­däch­tig, wes­halb er die Polizei infor­mierte. Die Beamten stell­ten vor Ort fest, dass an einem gepark­ten Sattelzug der Tankdeckel auf­ge­bro­chen war. Offensichtlich hatte ein bis dahin unbe­kann­ter Täter ver­sucht, Diesel abzuzapfen.

Möglicherweise hatte er sein Vorhaben abge­bro­chen, als er sich von Passanten gestört fühlte. Neben sechs befüll­ten Kanistern mit jeweils etwa 30 Litern Kraftstoff und einem Schlauch, fiel den Polizisten auch ein unver­schlos­se­ner VW Polo auf, der in unmit­tel­ba­rer Nähe geparkt war.

Im Fahrzeug fan­den sie unter ande­rem Personalpapiere eines 24-​jährigen Düsseldorfers. Im Rahmen der ein­ge­lei­te­ten Fahndung fiel einer Streifenwagenbesatzung gegen 3:20 Uhr ein VW Golf im Bereich der Lilienthalstraße auf. Die Beamten stopp­ten das Auto und kon­trol­lier­ten es.

Den 24-​jährigen Düsseldorfer fan­den die Polizisten wäh­rend die­ser Maßnahme im Kofferraum des Golf. Der Fahrer und sein „Beifahrer” wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Ermittlungen dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)