Meerbusch: Automarder unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) – In der Nacht zum Mittwoch (29.10) waren in Meerbusch bis­lang noch unbe­kannte Automarder unterwegs. 

Ihr Interesse galt den fest­in­stal­lier­ten Navisystemen dreier Limousinen des Herstellers BMW. Die Diebe dran­gen in allen Fällen jeweils durch ein ein­ge­schla­ge­nes Fenster in die betrof­fe­nen Autos ein, wo sie im Anschluss die Systeme aus den Armaturenträgern ausbauten.

Die drei BMW stan­den zur Tatzeit auf dem Schwertgesweg und dem Giesenender Kirchweg. Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und wer­tet Spuren aus.

Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen, Fahrzeugen oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131 3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)