Rommerskirchen: Container für die herbst­li­chen Blätter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Auch in die­sem Jahr zeigt sich, dass die brau­nen Bio-​Abfallgefäße oft­mals nicht aus­rei­chen, um den gesam­ten Laubabfall zu entsorgen.

Besonders das Laub der Bäume am Straßenrand, das von den Anwohnern auf­ge­fegt wird, stellt ein erheb­li­ches Abfallvolumen dar. Im letz­ten Jahr wur­den 60 Tonnen Laub über die Container gesammelt.

Deshalb hat die Gemeinde auch in die­sem Jahr wie­der in meh­re­ren Ortsteilen Laubcontainer aufgestellt.

  • Eckum (Kastanienallee)
  • Rommerskirchen (an der Feuerwehr)
  • Nettesheim (Parkplatz Friedhof Nettesheim/​Martinusstraße)
  • Hoeningen (Parkplatz Friedhof Hoeningen)
  • Evinghoven (Parkplatz Friedhof Evinghoven)
  • Sinsteden (Maternusstraße)
  • Oekoven (Schützenplatz Oekoven)
  • Vanikum (Schützenplatz Vanikum)

Außer Laub dür­fen keine ande­ren Abfälle darin ent­sorgt wer­den, da sonst die Anlieferung zur Kompostierungsanlage unmög­lich wird. Die Container sind nicht als Ersatz für die Biotonne oder für die Bündelsammlung gedacht.

Äste und Zweige, die so groß sind, dass sie gebün­delt wer­den kön­nen, soll­ten für die Bündelsammlung auf­ge­ho­ben werden.

Die Termine für die Bündelsammlung kön­nen aus dem Abfallkalender, den die Gemeinde Rommerskirchen her­aus­ge­ge­ben hat, ent­nom­men werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)