Neuss: Fahrgast-​Zählungen bei den swn – Stadtwerke befra­gen Fahrgäste im November

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In der Zeit von Montag, 03. November, bis Sonntag, 23. November, befra­gen Mitarbeiter der Stadtwerke Neuss GmbH (swn) die Fahrgäste in den Neusser Bussen. 

Dabei ermit­teln die swn, wie viele Fahrgäste in ihren Bussen mit Schwerbehindertenausweisen unter­wegs sind.

Diese Zählungen sind vom Verkehrsverbund Rhein-​Ruhr (VRR) vor­ge­ge­ben. Durch die regel­mä­ßi­gen Schwerbehindertenzählungen muss der VRR gegen­über dem Land NRW nach­wei­sen, wie viele Fahrgäste mit einem Schwerbehindertenausweis Busse und Bahnen in Anspruch neh­men. Hierfür erhal­ten der VRR bzw. des­sen Verkehrsunternehmen eine Ausgleichszahlung des Landes.

Für die Zählungen gibt es fest vor­ge­ge­bene Kriterien“, so Jörg Steinfort, Leiter Vertrieb/​Marketing im Bereich Nahverkehr der swn. „Deshalb müs­sen wir ganz genau fest­hal­ten, wie viel Prozent aller Fahrgäste ihren Schwerbehindertenausweis als Fahrtberechtigung genutzt haben. Das hat nichts mit der regu­lä­ren Fahrausweiskontrolle zu tun.”

Die Zählerinnen und Zähler ver­fü­gen über einen ent­spre­chen­den Dienstausweis und sind berech­tigt, die Tickets der Fahrgäste einzusehen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)