Meerbusch – 5km lange Ölspur beseitigt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am Samstagmittag rück­ten zwei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch zu einer ca. 5km lange Dieselspur aus. 

Diese zog sich von der Anschlussstelle der A57 in Bovert über den Bereich Haus Meer durch Büderich bis zum Deutschen Eck. Während sich der Löschzug Büderich ab 13:40 Uhr von der Neusser Str. in Richtung Haus Meer vor­ar­bei­tete, besei­tig­ten die Kollegen vom Löschzug Osterath die Verunreinigung von Haus Meer in Richtung Bovert.

30 Einsatzkräfte ver­teil­ten sich mit sie­ben Fahrzeugen auf der Strecke und waren über ein Stunde im Einsatz. Mitarbeiter des städ­ti­schen Bauhofs stell­ten an den beson­ders betrof­fe­nen Stellen Warnschilder für den Verkehr auf.

Zum Verursacher lie­gen der Feuerwehr der­zeit keine Informationen vor.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)