Neuss: LeseMentor fei­ert ehren­amt­li­ches Engagement für Neusser Kinder

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Mit einem gemein­sa­men Herbstfest im Saal der Bürgergesellschaft Neuss dankte die Werhahn Stiftung am Dienstag,. den 21.10.2014, allen Mentorinnen und Mentoren für die geleis­tete Arbeit: 

Dr. Christiane Zangs, Helene Reuther, Johann Andreas Werhahn (v.l.)
Dr. Christiane Zangs, Helene Reuther, Johann Andreas Werhahn (v.l.) Foto: LeseMentoren

Ehrenamtlich för­dern diese in Einzelbetreuung die Lese- und Schreibfähigkeiten von Kindern. Die Beigeordnete der Stadt Neuss für die Bereiche Schule, Bildung und Kultur, Dr. Christiane Zangs, fand lobende Worte für das Engagement der Lesementoren.

Auch der 1. stell­ver­tre­tende Bürgermeister Thomas Nickel ließ es sich zu spä­ter Stunde nicht neh­men, den Mentoren zu dan­ken und sei­ner Freude dar­über Ausdruck zu ver­lei­hen, dass LeseMentor in Neuss so erfolg­reich ist. Anlässlich des LeseMentor-​Herbstfestes lie­ßen Initiatoren und Beteiligte die Entwicklung des Projektes Revue pas­sie­ren und bli­cken opti­mis­tisch in die Zukunft.

Bürgermeister Thomas Nickel zeigte sich begeis­tert von LeseMentor und sei­nen Erfolgen in Neuss. Die Beigeordnete der Stadt Neuss, Dr. Christiane Zangs, betonte, wie wich­tig die Arbeit der Mentoren für die Entwicklung der Kinder sei und dass die Schulen das ehren­amt­li­che Engagement sehr zu schät­zen wissen.

Die Rückmeldungen der Schulen und Mentoren zei­gen, dass die „Mentoren-​Kinder“ bereits nach kur­zer Zeit selbst­be­wuss­ter wer­den und selbst­ver­ständ­li­cher mit Sprache umge­hen. Darauf auf­bau­end kön­nen die Mentoren die Lese‑, Schreib- und Sprachkompetenz der Kinder nach­hal­tig verbessern.

Seit dem Start des Projektes im November 2012 ist die Zahl der Mentoren und betei­lig­ten Schulen kon­ti­nu­ier­lich gestie­gen. Derzeit betreuen 133 Mentorinnen und Mentoren ins­ge­samt 137 Kinder an 25 Neusser Schulen. Der Bedarf ist aller­dings immer noch hoch: „Es war­ten noch 36 Kinder auf „ihren“ Lesementor“, sagte Helene Reuther, Sprecherin und stell­ver­tre­tende Vorsitzende der Werhahn Stiftung.

Daher ist und bleibt ein wich­ti­ger Schwerpunkt unse­rer Arbeit die Gewinnung wei­te­rer Ehrenamtlicher, die sich für die Neusser Kinder stark machen.“ LeseMentor Neuss freut sich über wei­tere ehren­amt­li­che Mentoren. Für die nächste Mentorenschulung im November wer­den noch Anmeldungen ent­ge­gen­ge­nom­men. Weitere Informationen unter www​.lese​men​tor​neuss​.de, E‑Mail: riepen@lesementorneuss.de.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)