Rommerskirchen: Hydrantenkontrolle

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Ende die­sen Monats kon­trol­liert die Feuerwehr Rommerskirchen die Hydranten. Nichtfunktionierende Hydranten kön­nen im Ernstfall Löscheinsätze ver­zö­gern und dabei Leben und Eigentum gefährden.

Die Ergebnisse der Prüfungen wer­den gesam­melt, aus­ge­wer­tet und anschlie­ßend an die Kreiswerke Grevenbroich wei­ter­ge­lei­tet. Diese sind für die Instandhaltung des Hydrantennetzes ver­ant­wort­lich und repa­rie­ren schnellst mög­lich die Mängel.

Da bei der Prüfung grö­ßere Mengen an Leitungswasser auf­ge­wir­belt wer­den, kann es zu einer kurz­zei­ti­gen Braunfärbung des Wassers kommen.

Die rot­wei­ßen Hydrantenschilder wei­sen der Feuerwehr den Weg zum nächs­ten Hydranten. Aus die­sem Grund bit­tet die Feuerwehr alle Bürgerinnen und Bürger mit dar­auf zu ach­ten, dass diese Schilder nicht zuwach­sen und nicht beschä­digt oder beschmiert werden.

Außerdem soll­ten Verkehrsteilnehmer dar­auf ach­ten, dass Fahrzeuge nicht über einem Hydranten geparkt werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)