Meerbusch: Beigeordnetenwahl auf Anfang November vertagt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Die Entscheidung über die Frage, wer neue® Beigeordnete® der Stadt für die Bereiche Soziales, Kultur, Schule, Sport sowie Sicherheit und Ordnung wird, kann nun doch erst im November fallen. 

Die Ratsfraktionen haben noch Beratungsbedarf. Deshalb wurde der Punkt „Wahl eines/​einer Beigeordneten” auch von der Tagesordnung der Ratssitzung am Donnerstag (23. Oktober) abgesetzt.

Statt des­sen wird es am 6. November eine Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses geben, in der sich drei Kandidaten der enge­ren Wahl noch­mals vor­stel­len. Vor der regu­lä­ren nächs­ten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 13. November wird es dann eine außer­or­dent­li­che Ratssitzung geben, in der die Wahlentscheidung fällt.

Auf die Stellenausschreibung der Stadt waren 37 Bewerbungen ein­ge­gan­gen. Zunächst kamen fünf Bewerber in die engere Wahl. Zwei Kandidatinnen und ein Kandidat sind jetzt noch „im Rennen”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)