Neuss: Versuchter Raub auf Kiosk

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Eine 40-​jährige Kioskbesitzerin setzte sich am Montag (20.10) erfolg­reich zur Wehr, als zwei bis­lang unbe­kannte Tatverdächtige die Herausgabe von Bargeld forderten.

Um 22:20 Uhr betra­ten zwei Männer den Kiosk an der Kaarster Straße. Einer blieb in der Tür ste­hen, der andere ging zum Verkaufstresen und ver­langte die Herausgabe von Geld. Er ver­lieh sei­ner Forderung Nachdruck, indem er eine Schusswaffe vorhielt.

Sein Komplize hielt einen Stock in Händen. Doch die Kioskbesitzerin ließ sich nicht ein­schüch­tern. Sie ver­tei­digte sich und ihre Einnahmen mit Pfefferspray und schlug die Täter in die Flucht.

  • Die bei­den Männer, im Alter von 20 bis 25 Jahren, waren beide schlank und etwa 1,70 Meter groß.
  • Der Tatverdächtige mit der Schusswaffe trug eine schwarze Sweatshirt-​Jacke mit Kapuze, eine schwarze Hose und eine schwarze Skimaske mit Augenschlitzen.
  • Sein Komplize hatte kur­zes, blon­des Haar und auf­fäl­lig blaue Augen. Er trug eine graue Sweatshirt-​Jacke mit Kapuze und eine blaue Jeans.

Eine groß­an­ge­legte Fahndung der Polizei ver­lief ohne Erfolg. Am Tatort wur­den Spuren gesi­chert und Zeugen befragt. Das zustän­dige Kriminalkommissariat in Neuss nahm die Ermittlungen auf. Wer Hinweise auf die Tat oder die Verdächtigen geben kann, wird gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)