Jüchen: Schützen fei­ern an drei Tagen – Königsehrenabend

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Mit einem ech­ten Knaller star­ten die Jüchener Schützen in ihr tra­di­tio­nel­les Fest-​Wochenende zum letz­ten Oktober-Sonntag: 

Foto: Rita Lonyai
Foto: Rita Lonyai

Am kom­men­den Freitag (24. Oktober) bit­ten die DJ’s Patrec da Baas und Daville zur „Dancemania 4.0“. Mit Hilfe ihres Schützenkameraden Michael Printzen, der für die Technik ver­ant­wort­lich zeich­net, wer­den sie das Festzelt im Herzen von Jüchen ab 20 Uhr in einen wah­ren Tanzpalast ver­wan­deln. Für die bei­den DJ’s eine beson­dere Herausforderung, haben sie doch hier ihr tra­di­tio­nel­les „Heimspiel“. „Abtanzen und Spaß haben – dar­auf kommt‘s in ers­ter Linie an,“ so Schützen-​Vizepräsident Thomas Lindgens. Und das sei keine Frage des Alters. Entsprechend wird auch die Musikauswahl sein: Die DJ’s haben natür­lich die ange­sag­tes­ten Tracks aus der aktu­el­len Clubszene dabei – doch auch Party-​Musik wird ihren Platz fin­den und für aus­ge­las­sene Stimmung sorgen.

Im Mittelpunkt des Wochenendes steht der Königsehrenabend am Samstag, 25. Oktober. Kurz vor 20 Uhr wird das amtie­rende Königspaar Rolf und Birgit Erke mit sei­nem Gefolge in das präch­tig geschmückte Festzelt ein­zie­hen. Mit zahl­rei­chen Gästen wird es dort unter musi­ka­li­scher Begleitung von „Comeback“ einen fest­li­chen Abend ver­brin­gen, der wie­der eine Stunde län­ger dau­ern wird: Die Umstellung auf die Winterzeit macht’s mög­lich. Mit „Comeback“ haben die Jüchener eine Top-​Band aus Aachen ver­pflich­ten kön­nen, die das Festzelt zum Beben brin­gen wird.

Der Sonntagmorgen (26. Oktober) beginnt um 10.30 Uhr mit einem Festumzug vom Markt zum Festzelt. Dort schließt sich ab 11 Uhr ein bun­tes musi­ka­li­sches Programm der Extraklasse an. Spielen im Rahmen eines musi­ka­li­schen Frühschoppens zunächst das Tambourcorps Jüchen, das Bundestambourcorps Hochneukirch, und das Fanfarencorps St. Martinus aus Bedburdyck auf, schließt sich gegen 12 Uhr der Auftritt von Hans Peter Jonen an, bekannt aus dem rhei­ni­schen Karneval als „HaPe“, wird stimm­ge­wal­tig und mit sei­ner Trompete die Gäste nicht nur musi­ka­lisch unter­hal­ten, son­dern bestimmt von Ihren Sitzen rei­ßen und zum Mitsingen, Mitschunkeln und Mitmachen bewe­gen. Sein Motto lau­tet: “Stimmung mit Hätz“.

Die letz­ten 90 Minuten des Frühschoppens lie­gen dann in den Händen des Instrumentalvereins Effeld. Unter der Stabführung von Ton Wilbers wer­den die 40 Musikerinnen und Musiker ein wah­res musi­ka­li­sches Feuerwerk abbrennen.

Alle Informationen rund um das Festwochenende der Jüchener Schützen gibt es im Internet unter www​.bshv​-jue​chen​.de; dort fin­det sich ein eige­nes Portal zum Königsehrenabend mit allem Wissenswerten für die drei Tage mit dem Königspaar Rolf und Birgit Erke.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)