Jüchen: Durchlass über den Jüchener Bach erneu­ert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Jüchen – Für den Durchlass „Am Rech“ war im Bereich des Wirtschaftsweges zwi­schen Bedburdyck und Aldenhoven auf­grund von bau­li­chen Mängeln in der Vergangenheit ein Verbot für Fahrzeuge über 3,5 t ange­ord­net wor­den.

Die Gemeinde Jüchen hat danach zeit­nah Planungen für einen Neubau in Auftrag gege­ben. Hierbei wur­den ins­be­son­dere die Belange der Landwirtschaft berück­sich­tigt und die Gesamtbreite auf nun­mehr 5,5 m sowie die Tragfähigkeit auf 40 t erhöht.

Bedingt durch meh­rere Starkregenereignisse in den letz­ten Monaten hatte sich die Fertigstellung gering­fü­gig ver­zö­gert. Bereits ab dem 1. Oktober steht der Wirtschaftsweg wie­der für den Verkehr zur Verfügung. Die Baukosten betru­gen ca. 72.000 €.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)