Grevenbroich: Zweite Dorfkonferenz in Frimmersdorf am 3. November

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Grevenbroich – Im November letzten Jahres fand die erste Dorfkonferenz statt, in der alle interessierten Bürger gemeinsam Stärken und Schwächen der Orte erörterten und Ziele für die Zukunft definierten.

In diesem Jahr findet am Montag, dem 3. November nun die zweite Dorfkonferenz für Frimmersdorf statt. Bürgermeisterin Ursula Kwasny und Dorfplanerin Nathalie Franzen laden um 18 Uhr in den Vereinsraum im Torhaus, Erftstraße 99, ein. Wieder sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen, und natürlich auch die Aktiven der verschiedenen Arbeitsgruppen.

In der Veranstaltung werden zunächst die bisherigen Ergebnisse der Dorfentwicklungsplanung für Frimmersdorf präsentiert sowie die Auswertung der Bürgerbefragung vorgestellt. 74 Fragebögen wurden dafür ausgewertet.

Natürlich gibt es auch in der zweiten Dorfkonferenz wieder die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Eine Posterausstellung wird die bisherigen Ergebnisse der Dorfentwicklung verdeutlichen und als Grundlage für Diskussionen dienen. Es kann also nochmals gemeinsam überlegt werden, welche Schlüsse sich aus den Ergebnissen der Bestandsaufnahme, der Bürgerbeteiligung und der Befragung ziehen lassen. Die Bürger und Bürgerinnen können die erarbeiteten Maßnahmen beurteilen und abstimmen, welche Prioritäten die einzelnen Maßnahmen für die Bevölkerung haben.

Die Dorfentwicklung in Frimmersdorf ist ein Prozess, an dem Bürger aktiv teilnehmen, ihre Wünsche äußern und auf Entwicklungen Einfluss nehmen können. Jeder Bürger, jede Bürgerin ist daher aufgerufen, an der Dorfkonferenz am 3. November 2014 teilzunehmen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)