Dormagen: Zwei Trunkenheitsfahrten in Zons

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons (ots) – Zeugen ver­stän­dig­ten am Samstag (18.10.), gegen 12 Uhr, die Polizei und mach­ten Angaben über einen betrun­ke­nen Rollerfahrer auf der Nievenheimer Straße. 

Als die Beamten den 23-​jährigen Dormagener antra­fen, behaup­tete die­ser, nur eine kurze Probefahrt mit sei­nem Kleinkraftrad unter­nom­men zu haben. Er machte kei­nen Hehl dar­aus, dass er Alkohol getrun­ken und auch Drogen genom­men hatte.

Das fol­gende Prozedere mit Blutprobe und Strafanzeige war dem jun­gen Mann schon ver­traut. Wegen ähn­li­cher Delikte, war ihm bereits vor gerau­mer Zeit ein Fahrverbot erteilt worden.

Alkohol war auch bei einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr Aldenhovenstraße /​Märchenallee im Spiel. Am Freitagabend (17.10.), gegen 23:30 Uhr, kam dort ein 41-​jähriger Korschenbroicher mit sei­nem Auto von der Fahrbahn ab, über­fuhr meh­rere Verkehrsschilder und lan­dete in einer angren­zen­den Hecke.

Er machte gegen­über den Beamten einen ein­ge­hen­den Anruf auf sei­nem Mobiltelefon für seine kurz­zei­tige Unaufmerksamkeit ver­ant­wort­lich. Die Ordnungshüter heg­ten aber einen ande­ren Verdacht, als ein Test eine deut­li­che Alkoholisierung anzeigte. Der 41-​Jährige musste mit zur Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe ent­nom­men und sein Führerschein sicher­ge­stellt wurde.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)