Rommerskirchen: Kriegsgräbersammelaktion 2014 – Bürgermeister ruft zu Spenden für Kriegsgräberfürsorge auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Es gehört zur Tradition in Rommerskirchen, dass die Schützenvereine und –bru­der­schaf­ten die Sammlung zuguns­ten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge durchführen.

Die Sammlung des VDK fin­det im Zeitraum vom 31. Oktober bis zum 16. November 2014 (Volkstrauertag) statt. Sammler kön­nen sich durch Sammlerausweise und Sammellisten ausweisen.

Im letz­ten Jahr haben die Bürger der Gemeinde Rommerskirchen für die Pflege der Kriegsgräber wie­der erheb­li­che Mittel gespen­det. Das Spendenaufkommen lag bei rund 4200 €. Ich freue mich, wenn in die­sem Jahr wie­der eine ähn­lich hohe Summe für die Friedensarbeit zusam­men­kommt.”, so Mertens.

Die Sammlungen wer­den unter dem Leitspruch „Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden” seit mehr als 90 Jahren durch­ge­führt. Der Leitspruch gilt den Lebenden und Toten. Er wirbt für mehr Menschlichkeit und setzt Zeichen gegen das Vergessen.

Der dies­jäh­rige Sammlungszweck beinhal­tet den Ausbau, die Pflege und die Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland, Unterstützung der Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland sowie von Projekten im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)