Neuss: Zimmerbrand in Souterrainwohnung auf der Furth

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Furth – In den frü­hen Morgenstunden, gegen ca. 5:00 Uhr, des 14.10.2014 kam es in Neusser Stadtteil Furth, auf der Gladbacherstraße, zu einem Zimmerbrand. 

Die Wohnungsinhaber konn­ten die Kellerwohnung selbst­stän­dig und unver­letzt ver­las­sen. Als die Feuerwehr ein­traf war nur auf der Rückseitedes Gebäudes zu erken­nen, dass in der Souterrainwohnung ein Brand aus­ge­bro­chen war.

Dichter Brandrauch und Hitzeeinwirkung war deut­lich zu bemer­ken. Um den Treppenraum rauch­frei zu hal­ten stie­gen zwei Feuerwehrleute mit schwe­ren Atemschutzgeräten über rück­sei­tige Fenster in die Brandwohnung ein. Mit einem soge­nann­ten C‑Rohr konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Zeitgleich kon­trol­lier­ten wei­tere Trupps der Feuerwehr den Treppenraum um die Rauchfreiheit zu über­wa­chen. Die Bewohner der Brandwohnung wur­den durch die Polizei und den Rettungsdienst betreut, sie konn­ten wegen der erheb­li­chen Brandschäden nicht in Ihre Wohnung zurück.

Die Entrauchungs- und Nachlöscharbeiten dau­er­ten noch bis zur Berichterstattung an. Die Polizei hat noch wäh­rend der Brandwache die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Eingesetzte Einheiten: Löschzug 10 (haupt­amt­lich), Löschzug 11 (Stadtmitte), Löschzug 19 (Furth). Weitere Einheiten: Rettungsdienst, Polizei. Einsatzleiter: Markus Brüggen

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)