Geschenkidee zu St. Martin: Mit Süßigkeiten aus fai­rem Handel dop­pelt Freude machen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Schokolade, Gummibärchen und Schokoriegel mit dem Fairtrade-​Siegel sind ins­be­son­dere zu St. Martin gefragte Süßigkeiten. 

Auf der Internetseite www​.fair​-im​-rhein​-kreis​-neuss​.de erfah­ren Interessierte, wel­che Händler im Rhein-​Kreis Neuss fair gehan­delte Produkte ver­kau­fen. In die­sem Online-​Einkaufsführer des Rhein-​Kreises Neuss sind sowohl Eine-​Welt-​Läden als auch Einzelhändler und Supermärkte aufgelistet.

Das Aachener Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ bie­tet zu St. Martin einen spe­zi­el­len Schokoriegel für Kinder an, der von der GEPA ver­mark­tet wird und unter ande­rem in den Eine-​Welt-​Läden im Rhein-​Kreis Neuss erhält­lich ist. Darüber hin­aus hat das Missionswerk Rezepte sowie Lese- und Basteltipps zu St. Martin auf sei­ner Internetseite www​.kin​der​mis​si​ons​werk​.de/​m​a​r​tin gesam­melt. Im Mittelpunkt die­ser Arbeitsmaterialien steht die Windgans Auguste, die die Kinder mit­nimmt auf eine Reise auf die Philippinen. Die Materialien sind geeig­net für Kindertagesstätten, Grundschulen und Kirchengemeinden und kön­nen kos­ten­los beim Kindermissionswerk bestellt werden.

Seit 2010 enga­giert sich der Rhein-​Kreis Neuss als erster„Fairtrade-Kreis“ in Deutschland für den Fairen Handel. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke betont, dass jeder Bürger mit fair gehan­del­ten Produkten dop­pelt Freude schen­ken kann. „Wer zu St. Martin Fairtrade-​Produkte ver­schenkt, macht natür­lich den beschenk­ten Kindern eine Freude“, so der Landrat. „Vor allem aber unter­stützt er auf diese Weise Bauernfamilien in Afrika, Lateinamerika und Asien.“ Diese erhal­ten für Rohstoffe wie zum Beispiel Kakao oder Rohrzucker faire Marktpreise und sichern sich damit ein sta­bi­les Einkommen. Durch Prämien bekom­men die Bauern außer­dem die Möglichkeit, ihre Dörfer und Familien aus eige­ner Kraft zu stär­ken und die Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Allgemeine Informationen zum fai­ren Handel sowie kos­ten­lose Broschüren und Postkarten zu dem Thema sind bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Rhein-​Kreises Neuss unter Telefon 02131 928‑1300 erhältlich. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)