Neuss: Unfall mit ent­wen­de­tem Kleinkraftrad

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Samstag, 11.10.2014, um 01:23 Uhr, beab­sich­tig­ten Beamte der Polizei Neuss den Fahrer eines Kleinkraftrades zu kon­trol­lie­ren, da er ohne Helm und ohne ein­ge­schal­tete Beleuchtung die Batteriestraße befuhr.

Der 31-​jährige Fahrer setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne auf die Anhaltezeichen zu reagie­ren. Bei sei­nem „Fluchtversuch” miss­ach­tete er zudem noch das Rotlicht zweier Ampelanlagen.

Schließlich fuhr er über einen Grünstreifen und stürzte. Im Rahmen einer ers­ten Anhörung räumte der unver­letzt geblie­bene Fahrer des Zweirades ein, den Roller in Grevenbroich ent­wen­det zu haben.

Darüberhinaus gestand er den Konsum von Drogen und Alkohol vor Fahrtbeginn. Eine Fahrerlaubnis zum Führen des Kraftrades konnte der Mann eben­falls nicht vor­wei­sen. Ihn erwar­tet nun ein umfang­rei­ches Strafverfahren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)