Neuss: Stadtgestalter und Weltraummonster

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Eine Woche lang haben sich Jugendliche von zehn bis 14 Jahren im Rahmen der Aktion „Kulturrucksack“ im Kulturforum Alte Post als „Kinder Stadt Gestalter“ und Astronauten mit „Eine Reise ins All“ beschäftigt.

Die Stadt-​Ergebnisse, die unter der Leitung der Künstlerin Anke Jüngels gebaut wur­den, wer­den nun in einer klei­nen Präsentation öffent­lich ausgestellt.

Am Freitag, 10. Oktober 2014, 13 bis 17 Uhr, kön­nen die Ideen der Teilnehmenden im Foyer der Alten Post begut­ach­tet wer­den. Entstanden sind ganz per­sön­li­che Wunsch- und Traumstädte, die aber auf jeden Fall mit den Möglichkeiten des urba­nen Wohnens spie­len und viel­leicht sogar den Profis die eine oder andere umsetz­bare Anregung bieten.

Um 15 Uhr zei­gen Petra Kuhles, Claudia Ehrentraut und Giusy Fregapane mit Ihrem Ensemble, wie sie sich das Leben bei den Zminchocks vor­stel­len. Eine thea­tra­li­sche Reise in eine eigene Welt von Weltraumgestalten, Tanzfiguren und selbst­er­fun­de­nem Bühnenbild. Der Eintritt zu bei­den Veranstaltungen ist frei.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)