Kaarst: 88-​jähriger ver­lor Kontrolle über sei­nen PKW

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Dienstag, den 07.10.2014, gegen 17.00 Uhr, ver­lor ein 88-​jähriger Mann auf dem Parkplatz eines Discounters auf der Ludwig-​Erhard-​Straße völ­lig die Kontrolle über sei­nen PKW.

Der Senior fuhr von sei­nem Parkplatz aus rück­wärts gegen die Hauswand des Discounters, rollte vor, um dann anschlie­ßend erneut rück­wärts gegen die Hauswand zu fahren.

Anschließend fuhr er nach Zeugenaussagen mit über­höh­ter Geschwindigkeit vor­wärts über den Parkplatz auf die Ludwig-​Erhard-​Straße, stoppte plötz­lich und fuhr erneut mit hoher Geschwindigkeit rück­wärts auf den Parkplatz.

Eine hin­ter ihm befind­li­che Rollerfahrerin sprang geis­tes­ge­gen­wär­tig von ihrem Fahrzeug und brachte sich so in Sicherheit. Den Roller schob der Senior mit sei­nem PKW wei­ter rück­wärts­fah­rend gegen einen par­ken­den PKW.

Glücklicherweise wurde nie­mand ver­letzt, es ent­stand aller­dings nicht uner­heb­li­cher Sachschaden. Da begrün­dete Zweifel an der Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen bestehen und ent­spre­chende Verkehrsdelikte began­gen wur­den, wurde der Führerschein des Senioren einbehalten.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)