Neuss/​Kaarst: Autofahrer stan­den unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss/​Kaarst (ots) – Am Wochenende fie­len bei Kontrollen in Neuss und Kaarst drei Autofahrer mit erhöh­tem Alkoholpegel auf.

In der Nacht zum Samstag (04.10), gegen 02:30 Uhr, über­prüf­ten Polizeibeamte auf der Venloer Straße im Neusser Norden einen VW Kleinwagen. Der 33-​jähige Fahrer war den Ordnungshütern auf­ge­fal­len, da er mehr­fach von sei­ner Fahrbahn abkam und auf die Gegenfahrbahn fuhr. Eine Kontrolle samt Vortest bestä­tigte die Vermutung der Ordnungshüter: Der Mann stand deut­lich unter Alkoholeinfluss. Ein Bereitschaftsarzt ent­nahm auf der Wache die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe. Ob er im Besitz eines Führerscheins ist, muss noch geklärt werden.

Auf der Landstraße 381 in Büttgen bemerkte ein Polizist, der pri­vat mit sei­nem Wagen unter­wegs war, am Samstagabend (04.10.), kurz vor Mitternacht, einen Toyota Celica mit auf­fäl­li­ger Fahrweise. Dessen Fahrer war unter ande­rem in ”Schlangenlinien” unter­wegs und fuhr sei­nem Vordermann immer wie­der auf. Umgehend gab der Beamte seine Informationen an die Leitstelle der Polizei wei­ter. Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle des 36-​jährigen Fahrers bemerk­ten die Ordnungshüter deut­li­chen Alkoholgeruch. Ein Check mit einem Alkoholvortest lehnte der Kaarster ener­gisch ab. Da nicht aus­zu­schlie­ßen war, dass der 36 Jährige auch Drogen zu sich genom­men hatte, wur­den ihm auf der Wache zwei Blutproben ent­nom­men. Seinen Führerschein beschlag­nahm­ten die Polizisten.

In der Nacht zum Sonntag (05.10.), gegen 02:50 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizisten auf der Straße „Hüngert” in Holzbüttgen einen ver­däch­ti­gen Mercedes Sprinter. Während des Gesprächs mit dem 43-​jährigen Fahrer aus Düsseldorf stell­ten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest bestä­tigte die Wahrnehmungen – der Wert des Erlaubten war deut­lich über­schrit­ten. Ein Arzt ent­nahm dem Mann auf der Kaarster Wache eine Blutprobe, sei­nen Führerschein stellte die Polizei sicher.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)