Dormagen: Nievenheim IV wird erschlossen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Rund 2,1 Millionen Euro ste­hen im Wirtschaftsplan der Technischen Betriebe Dormagen für den Bau der Kanalisation in dem Neubaugebiet Nievenheim IV bereit.

Mit der Erschließung kann nach Vorliegen der pla­nungs­recht­li­chen Voraussetzungen und der was­ser­recht­li­chen Genehmigungen im Frühjahr 2015 begon­nen wer­den“, erläu­tert TBD-​Leiter Gottfried Koch.

Das Baugebiet soll im Trennsystem zwi­schen Schmutz- und Regenwasser ent­wäs­sert wer­den. Die Schmutzwasserkanalisation schließt im Südwesten an das bereits vor­han­dene Mischwasser-​Rückhaltebecken „Am Schwimmbad“ an. Das Regenwasser wird über eine neue Versickerungsanlage in den Untergrund eingeleitet.

Diese ist nach der jüngs­ten Entscheidung des Planungsausschusses eben­falls im süd­west­li­chen Bereich neben dem schon vor­han­de­nen Rückhaltebecken geplant. Der Verwaltungsrat der Technischen Betriebe stimmte die­ser Investition zu. Über den Wirtschaftsplan ins­ge­samt ent­schei­det noch der Stadtrat.

Für die Herstellung der ers­ten Baustraßen in dem neuen Wohnviertel sind im städ­ti­schen Haushalt bereits in die­sem Jahr 186 000 Euro vor­ge­se­hen. Weitere 350 000 Euro sol­len im nächs­ten Jahr dafür aus­ge­ge­ben werden.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)