Neuss: Kochtopfbrand – Eine Person durch Feuerwehr gerettet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Dreikönigenviertel – Am Donnerstag, 25.09.2014 rie­fen gegen 18.12 Uhr besorgte Anwohner aus der Bergheimer Straße im Neusser Stadtteil Dreikönigenviertel die Feuerwehr (Notruf 112) an.

Sie bemerk­ten star­ken Brandrauch aus einer Erdgeschoßwohnung. Durch die Integrierte Leitstelle des Rhein-​Kreises Neuss wurde sofort die Feuerwehr Neuss alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich schnell her­aus, dass die Wohnung völ­lig ver­raucht war. Der Bewohner der Wohnung war nicht erreich­bar. So musste die Feuerwehr davon aus­ge­hen, dass sich die­ser in der Wohnung befin­det. Gekippte Fenster und Balkontüren auf der Vorder- und Rückseite dien­ten je einem Atemschutztrupp als gewalt­lo­ser Zugang.

Der Bewohner wurde durch Feuerwehrkräfte zügig in sei­ner Wohnung gefun­den und ins Freie ver­bracht. Auch die Brandursache wurde schnell gefun­den. Ein Kochtopfbrand in der Küche war die Ursache der star­ken Verrauchung.

Während der Bewohner durch Rettungsdienstkräfte behan­delt und letzt­lich in ein Krankenhaus trans­por­tiert wurde, sorgte die Feuerwehr für eine sach­ge­mäße Entrauchung der Wohnung.

Im Einsatz waren: Der haupt­amt­li­che Löschzug, Löschzug Stadtmitte, ein Rettungswagen. Einsatzleiter Markus Brüggen

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)