Korschenbroich: Jugendfeuerwehr – Berufsfeuerwehrtag am 19.09.2014

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Korschenbroich – Viele Kinder haben diesen einen Berufswunsch. Wenn sie groß sind, wollen sie Feuerwehrmann werden.

Jahrzehnte lang waren es ausschließlich Männer die sich im Einsatz den Gefahren stellten. Heute üben ebenso Frauen diesen bedeutenden Beruf aus. In der heutigen Zeit, wo der technische Fortschritt unaufhaltsam voranschreitet, ist die stetige Ausbildung immens wichtig. So auch in der Jugendfeuerwehr Korschenbroich. Neben der Jugendarbeit bilden die Ausbilder ab dem zehnten Lebensjahr den Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr Korschenbroich aus. Und so war die zweite Auflage des Berufsfeuerwehrtages die logische Konsequenz das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Knifflige, fingierte Einsatzszenarien steigerten sich im Schwierigkeitsgrad, ohne jedoch die Fähigkeiten jedes Einzelnen aus den Augen zu verlieren.

Die Wachbereitschaft begann am 19.09.14 um 17:30 Uhr in der Hauptwache, An der Sandkuhle 5. Nach dem die Spielregeln vorgegeben wurden, wurden die Diensthabenden den Feuerwehrfahrzeugen zugeteilt. Schon ertönten die Funkmeldeempfänger und die erste Einsatzalarmierung erfolgte. Ein Entenhäuschen auf einer kleinen Insel im Weiher in Nähe einer Mehrzweckturnhalle brannte. Der Entenfamilie passierte nichts. Der entstandene Brand wurde im Handumdrehen mit einem Strahlohr abgelöscht. In der Hauptwache angekommen wurden die Fahrzeuge aufgerüstet.

Die Mannschaft verpflegte sich im Anschluss selbst. Es gab frische Salate, leckere Würstchen vom Grill sowie frisch gebackenes Stockbrot. In den späten Abendstunden wurde ein Löschgruppenfahrzeug zu einem PKW Brand gerufen. Fünf Minuten später folgte das Tanklöschfahrzeug der Alarmierung zu einem Verkehrsunfall, der sich ohne Fremdverschulden am Korschenbroicher P+R Parkplatz ereignete. Die leicht eingeklemmte Person hatte eine stark blutende Platzwunde am Kopf und wurde fachgerecht erstversorgt und aus dem Unfallfahrzeug gerettet.

Am darauffolgenden Tag endete die Wachbereitschaft um 8:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Als Dankeschön für die gute Mitarbeit jedes Einzelnen und zur weiteren Stärkung des Teamgeistes organisierten die Ausbilder und Betreuer eine Freizeitfahrt in einen Freizeitpark in der Nähe von Köln.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.