Grevenbroich: Polizei kon­trol­lierte ver­däch­ti­gen Kleintransporter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich (ots) – Am Donnerstag (25.9.), gegen 18 Uhr, kon­trol­lierte die Polizei „Auf dem Leuchtenberg” einen wei­ßen Fiat Ducato mit Dortmunder Kennzeichen.

Anwohner hat­ten Verdacht geschöpft, weil der Wagen lang­sam die Straße ent­lang fuhr und die bei­den männ­li­chen Insassen sich augen­schein­lich sehr für die Häuser inter­es­sier­ten.

Bei einem Blick auf die Ladefläche stell­ten die Beamten neben Altmetall, Waschmaschinen und Autoreifen auch vier Fahrräder fest. Auf Nachfrage gaben die 43- und 46-​Jahre alten Männer an, sie hät­ten die Räder gefun­den bezie­hungs­weise von Anwohnern über­ge­ben bekom­men. Doch sie konn­ten die Beamten nicht über­zeu­gen, zumal einer der bei­den Schrottsammler in der Vergangenheit bereits wegen Eigentumsdelikten auf­ge­fal­len war.

Wegen des Verdachts, die Fahrräder könn­ten gestoh­len sein, stell­ten die Ordnungshüter die Drahtesel sicher und lei­te­ten ein Ermittlungsverfahren ein. In einem wei­te­ren Schritt ver­sucht nun die Kriminalpolizei, die vor­ma­li­gen Besitzer aus­fin­dig zu machen.

Im Einzelnen han­delt es sich um ein blaues Mountainbike der Marke Switchblack, ein schwar­zes Citybike von Vortex mit einem Gepäckkorb, ein blaues Damenrad der Marke Meister und ein rotes Broadway Damenrad. Zeugen, die Hinweise auf die Herkunft der Räder geben kön­nen, mel­den sich bitte unter 02131–3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)