Neuss: Zugang für rechts­ver­bind­li­che E‑Mails eröffnet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadt Neuss bie­tet ihren Bürgerinnen und Bürgern ab sofort eine Virtuelle Poststelle (VPS), über die rechts­ver­bind­li­che Mitteilungen und Dokumente elek­tro­nisch an die Stadtverwaltung gesandt wer­den können.

Die für viele Behördengänge benö­tigte eigen­hän­dige Unterschrift wird hier­bei durch eine „qua­li­fi­zierte Signatur“ am Computer ersetzt. Bisher konn­ten online nur ein­fa­che Vorgänge abge­wi­ckelt wer­den, die keine Schriftform vor­aus­set­zen. Vorgänge, die über die VPS bei der Verwaltung ein­ge­reicht wer­den, erhal­ten einen akkre­di­tier­ten Zeitstempel, der den Eingang der Nachricht dokumentiert.

Zur Nutzung die­ses Dienstes benö­tigt der Heimanwender an sei­nem Computer ein markt­üb­li­ches Kartenlesegerät und eine Signaturkarte eines auto­ri­sier­ten Anbieters (Trust Center). Die elek­tro­ni­sche Signatur zur Sicherung der Identität der Kommunikationspartner und die Integrität der über­tra­ge­nen Daten stellt die Grundlage für die elek­tro­ni­sche Kommunikation dar.

In Kombination mit elek­tro­ni­scher Verschlüsselung zur Sicherung der Vertraulichkeit der über­tra­ge­nen Daten wird dar­über hin­aus eine hoch­si­chere elek­tro­ni­sche Kommunikation ermöglicht.

Um Nachrichten und/​oder Dateien an die VPS der Stadt Neuss per Mail an die Adresse vps@stadt.neuss.de zu über­sen­den, ist für die ver­schlüs­selte Übertragung der unter www​.neuss​.de im Bereich Rathaus, Rubrik „Elektronische Kommunikation“ hin­ter­legte öffent­li­che Schlüssel zu ver­wen­den. Dort gibt es auch wei­tere Informationen zum Thema.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)