Neuss: Großeinsatz der Feuerwehr am Hafen – Brand in Halle

Neuss – In einem am Hafen ansässigen Unternehmen kam es am Samstag Abend gegen ca. 21:10 Uhr zu einem Brandgeschehen in einer Lagerhalle. Dies führte zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Zwei Personen wurden verletzt.

Einsatzörtlichkeit war die Ölmühle Thywissen,  an der Industriestraße und Hafenbecken 1. Eine dichte Rauchwolke wies der Feuerwehr den Weg. Insgesamt mehr als 100 Feuerwehrleute, aus Neuss (mit Feuerlöschboot), Dormagen, Grevenbroich, Düsseldorf (Feuerlöschboot 2) und weitere Einheiten waren Vorort. Des weiteren das Katastrophenschutz-Leitfahrzeug der Bezirksregierung Düsseldorf (NRW 8-3000) sowie das Sondereinsatzfahrzeug Luftmessung des Landesumweltamtes (E-LA 2200). Um den Einsatzort zu prüfen wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Der Brandherd wurde von mehreren Seiten gleichzeitig angegangen. Einheiten auf der Industriestraße sowie auch vom Hafenbecken 1. Auf beiden Seiten befanden sich Teleskopmastfahrzeuge, die den Löscheinsatz von oben durchführten. Zahlreiche Trupps befanden sich im Gebäude und führten dort die Löscharbeiten durch. Gegen Mitternacht meldeten die Einsatzkräfte, dass der Brand unter Kontrolle sei.

Die Polizei sperrte für drei Stunden die Hammer Landstraße und die Hessentorkreuzung für den fließenden Verkehr.

Feuerwehrmeldung

Brand in einem Industriebetrieb auf der Industriestraße im Neusser Hafengebiet. In einem Produktionsbereich zur Speisefettherstellung kam es zu einem Brandereignis. Neben dem ungefährlichen Speisefett, sind für die Produktion auch Gefahrstoffe nötig und in größerem Umfang in dem Objekt vorhanden.

Zur Bekämpfung des Großbrandes wurde die gesamte Feuerwehr Neuss alarmiert. Zur Unterstützung wurden Kräfte aus Dormagen, Kaarst zur Einsatzstelle angefordert. Durch die Feuerwehr Meerbusch wurde der Grundschutz für die Bevölkerung der Stadt Neuss sichergestellt.

Zur Absicherung des Hafenbeckens wurde eine Ölsperre ausgelegt. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung wurde durch Kräfte der Feuerwehr und des LANUV Luftmessungen sowie Gewässerproben durchgeführt. Die Einsatzleitung der Feuerwehr Neuss wurde unterstützt durch die mobile Einsatzleitung des RKN.

Vertreter der Bezirksregierung, Kreisbrandmeister, UWB, Polizei (Hubschrauber), LANUV, Umweltamt, Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort. Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauern an.

Videos

[youtube]http://youtu.be/hM9-6GQnKQk[/youtube]

 

[youtube]http://youtu.be/xO8njziuAZ4[/youtube]

 

[youtube]http://youtu.be/_GynROyvi9s[/youtube]

 

[youtube]http://youtu.be/5HdBnNHNypM[/youtube]

Neuss (ots) - Am Samstag (20.9.), um kurz nach 21 Uhr, meldeten mehrere Anrufer bei Polizei und Feuerwehr Flammen an der Industriestraße. Die Einsatzkräfte stellten ein Feuer auf dem Gelände einer ölverarbeitenden Firma fest.

Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Ein Hubschrauber verschaffte sich aus der Luft einen Überblick über den Einsatzort. Die Polizei sperrte für drei Stunden die Hammer Landstraße und die Hessentorkreuzung für den fließenden Verkehr.

Zur Brandursache und zur Höhe des entstandenen Schadens können derzeit noch keine Angaben gemacht haben. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer im Bereich der Produktion ausgebrochen. Zwei Mitarbeiter der betroffenen Firma im Alter von 25 und 59 Jahren erlitten durch Rauchgas leichte Verletzungen. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)