Kaarst: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen (ots) – In Büttgen kam es am Freitag (19.09.) gegen 18:00 Uhr zum Zusammenstoß zweier Pkw, bei dem ins­ge­samt fünf Personen zum Teil schwer ver­letzt wurden.

Eine 30-​jährige Kölnerin befuhr mit ihrem Pkw VW die Michaelstraße aus Richtung Bahnstraße kom­mend in Richtung Birkhofstraße. In ihrem Pkw befan­den sich noch drei wei­tere Insassen, dar­un­ter zwei Kleinkinder. Da die junge Frau offen­sicht­lich orts­un­kun­dig war und im wei­te­ren Verlauf der Straße links abbie­gen musste, ging sie davon aus, dass die Bahnunterführung eine Einbahnstraße sei.

Fatalerweise ord­nete sie sich daher sofort auf dem lin­ken Fahrstreifen ein, der aller­dings dem Gegenverkehr vor­be­hal­ten war. In einer Linkskurve kam ihr plötz­lich der Pkw Mitsubishi einer 46-​jährigen Kaarsterin ent­ge­gen. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß bei­der Pkw, wobei sich alle Insassen im Pkw VW und die Kaarsterin verletzten.

Die bei­den Kleinkinder muss­ten sta­tio­när im Krankenhaus auf­ge­nom­men wer­den, die ande­ren Beteiligten tru­gen leichte Verletzungen davon. Beide Pkw wur­den stark beschä­digt und muss­ten von der Unfallstelle abge­schleppt wer­den; der Schaden beläuft sich auf meh­rere tau­send Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bahnunterführung Michaelstraße etwa 90 Minuten gesperrt wer­den; der Verkehr wurde abgeleitet.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)