Meerbusch: Vorfahrtsmissachtung unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – In der Nacht zum Donnerstag (18.09.), gegen 01:30 Uhr, kam es an der Einmündung Necklenbroicher Straße/​Im Kamp zu einer Vorfahrtsverletzung. 

Fahrer des Wagens, des­sen Vorfahrt genom­men wurde, war ein Polizeibeamter im zivi­len Streifenwagen. Der Beamte hielt den vor ihm fah­ren­den Opel Omega an, um ihn zu überprüfen.

Dabei stellte er deut­li­che Anzeichen von Alkoholkonsum beim Fahrer fest, die auch durch einen Vortest bestä­tigt wur­den. Ein Arzt ent­nahm dem 37-​jährigen Meerbuscher in der Polizeiwache Meerbusch eine Blutprobe. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)