Rhein-​Kreis Neuss: Blitz-​Marathon am Donnerstag 18.09.2014

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Kinder und Jugendliche haben der Polizei Örtlichkeiten vor­ge­schla­gen – hier fin­den Sie die vor­ge­plan­ten Messstellen. 

Im ers­ten Halbjahr 2014 kam es auf den Straßen im Rhein-​Kreis Neuss zu 79 Verkehrsunfällen, bei denen über­höhte Geschwindigkeit die Ursache war. Zusätzlich gilt: die gefah­rene Geschwindigkeit ent­schei­det über die oft­mals schwe­ren Folgen.

Die Polizei geht daher wei­ter­hin kon­se­quent gegen Raser vor. Beim Blitz-​Marathon am Donnerstag (18.9.) führt die Polizei an fol­gen­den Stellen Geschwindigkeitskontrollen durch:

  • Dormagen: Salm-​Reifferscheidt-​Allee und Straberger Weg (Landstraße 36)
  • Grevenbroich: Deutsch-​Ritter-​Allee und Friedrichstraße
  • Jüchen: Gartenstraße
  • Kaarst: Maubisstraße und Hubertusstraße
  • Korschenbroich: Pescher Straße, Neusser Straße und Mühlenstraße
  • Meerbusch: Am Strümper Busch und Witzfeldstraße
  • Neuss: Weberstraße, Konrad-​Adenauer-​Ring, Reuschenberger Straße, Nixhütter Weg, Bataverstraße und Jahnstraße

Bei die­sem Blitz-​Marathon hat die Polizei Schülerinnen und Schüler gefragt, wo ihrer Meinung nach zu schnell gefah­ren wird. Die o.g. Messstellen resul­tie­ren alle­samt aus Vorschlägen von Kindern und Jugendlichen.

Mehr als 50 Polizistinnen und Polizisten wer­den am Tag des zwei­ten bun­des­wei­ten „24-​Stunden-​Blitz-​Marathon“ im Rhein-​Kreis Neuss im Einsatz sein – für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Außerdem unter­stüt­zen die Kommunen Neuss, Dormagen, Grevenbroich und der Rhein-​Kreis Neuss die Arbeit der Polizei.

Daher müs­sen Sie am 18./ 19. September auch mit wei­te­ren Geschwindigkeitsüberwachungen im gesam­ten Kreisgebiet rechnen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)