Neuss: Schüsse auf offe­ner Straße – Polizei ermit­telt wegen gefähr­li­cher Körperverletzung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Weckhoven – Gegen 16:55 Uhr, am heu­ti­gen Mittwoch den 17.09.2014, kam es im Bereich Weckhovener Straße/​Friedrich-​von-​der-​Schulenburg-​Straße zu einer Auseinandersetzung zwi­schen meh­re­ren Personen, in deren Verlauf min­des­tens zwei Beteiligte ver­letzt wurden.

Foto: Privat
Foto: Privat

Die Polizei ist mit Einsatzkräften Vorort um Zeugen zu ver­neh­men und die Hintergründe der Streitigkeiten und der dar­aus resul­tie­ren­den Verletzungen zu ermitteln.

Zum jet­zi­gen Zeitpunkt (lau­fende Ermittlungen) gibt die Polizei keine Auskünfte zu der Art der Verletzungen.

Zahlreiche Spekulationen wer­den ver­brei­tet. Gesichert ist, zum gegen­wär­ti­gen Zeitpunkt, nur, dass es wie geschrie­ben zu Streitigkeiten mit min­des­tens zwei Verletzten kam.

Neuss-​Weckhoven (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss:

Am Mittwoch (17.9.), gegen 16:55 Uhr, gin­gen bei der Polizei meh­rere tele­fo­ni­sche Hinweise auf eine Auseinandersetzung mit Schlagstöcken auf der Weckhovener Straße ein. Die Anrufer berich­te­ten auch von Schussabgaben. Befragungen der Polizei vor Ort und Fahndungsmaßnahmen führ­ten zur Festnahme von sie­ben Männern im Alter von 19 bis 42 Jahren.

Nach ers­ten Ermittlungen tra­fen die Männer im Bereich der Weckhovener Straße/​Friedrich-​von-​der-​Schulenburg-​Straße auf­ein­an­der. Es kam zu kör­per­li­chen Auseinandersetzungen, durch die zwei Männer im Alter von 21 Jahren und zwei wei­tere (25 und 42 Jahre) leichte Verletzungen erlit­ten. Zudem wur­den Schüsse abge­ge­ben, durch die nie­mand ver­letzt wurde.

Unklar ist bis­lang, wer von den sie­ben Personen hier­für ver­ant­wort­lich ist. Die Verdächtigen flüch­te­ten vom Tatort. Vier Männer nahm die Polizei noch vor Ort im Bereich Neuss-​Weckhoven fest. Ein Trio konnte durch Fahndungsmaßnahmen am Willy-​Brandt-​Ring in Neuss in einem Auto gestellt wer­den. Die Verdächtigen lie­ßen sich wider­stands­los festnehmen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Tatortarbeit dau­erte bis in die Nachtstunden an. Die Fahnder stell­ten zudem zwei Pkw sicher. Die Spurenauswertung sowie Vernehmungen sind noch nicht abgeschlossen.

Nach der­zei­ti­gem Kenntnisstand dürf­ten pri­vate Streitigkeiten der Grund für die Auseinandersetzung sein. Die nähe­ren Hintergründe sind der­zeit nicht bekannt. Die Polizei ermit­telt nach vor­läu­fi­ger Bewertung durch die Staatsanwaltschaft wegen gefähr­li­cher Körperverletzung.

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)