Neuss: Betrunkener Fahrradfahrer von der Polizei aus dem Verkehr gezogen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Dienstag (16.9.), gegen 0:15 Uhr, kon­trol­lierte eine Polizeistreife einen Fahrradfahrer auf der Bundesstraße 9 in Höhe der Autobahnanschlussstelle Neuss-Norf. 

Dieser fuhr ohne Licht und in deut­li­chen Schlangenlinien. Der 56-​jährige Neusser gab an, vor Fahrtantritt auf der Kirmes Bier getrun­ken zu haben. Ein Atemalkoholtest zeigte, dass der erlaubte Promillewert deut­lich über­schrit­ten war. 

In einem sol­chen Fall, wenn Radfahrer Ausfallerscheinungen (z.B. Schlangenlinien) zei­gen, müs­sen sie mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Als Beweismittel im Strafverfahren dient eine Blutprobe. Diese wurde dem 56-​Jährigen auf der Polizeiwache durch einen Arzt entnommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)