Grevenbroich: Jungmeisterehrung mit Eintrag in das Goldene Buch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Bürgermeisterin Ursula Kwasny hatte zur tra­di­tio­nel­len Jungmeisterehrung in den Fahnensaal des Alten Rathauses geladen.

2014-09-16_Gv_jungmeister
Bürgermeisterin Ursula Kwasny, Felix Hambüchen (2.v.r.) und Sven Michael Falke (sit­zend)

Mit Felix Hambüchen und Sven Michael Falke konnte Sie zwei Jungmeister aus dem Kfz-​Bereich begrü­ßen, die nach der Ausbildung nicht gesagt haben „das war es jetzt“, son­dern die sich noch mal auf den Hosenboden gesetzt und wei­ter gelernt haben, um end­lich den ersehn­ten Meisterbrief zu bekommen.

Der Gesellenbrief habe ihnen beschei­nigt, so die Bürgermeisterin wei­ter, dass sie etwas gelernt hät­ten, der Meisterbrief sei jedoch die Krönung im Handwerksberuf.

Paul Neukirchen, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Niederrhein konnte dem nur bei­pflich­ten und betonte, dass das Handwerk vor Ort einen hohen Stellenwert habe und in Grevenbroich mit mehr als 700 Betrieben ver­tre­ten sei, die einen jähr­li­chen Umsatz von über 500 Millionen Euro generierten.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)