Grevenbroich: Verkehrsunfall auf der Aluminiumstraße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Montag (15.9.), gegen 11:40 Uhr, ging bei der Polizei der Hinweis auf einen Verkehrsunfall zwi­schen einem Auto und einem Bus an der Kreuzung Aluminiumstraße (Landstraße 361) /​Lindenstraße ein. 

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei und Zeugenaussagen der Beteiligten, ergab sich fol­gen­der Unfallhergang: Ein 58-​jähriger Omnibusfahrer war­tete auf der Lindenstraße an der Rotlicht zei­gen­den Ampel. Er beab­sich­tigte über die Kreuzung Aluminiumstraße hin­aus, in Richtung Zeppelinstraße zu fahren.

Noch wäh­rend die Ampel rot zeigte, näherte sich ihm von hin­ten ein Notarztwagen mit Blaulicht und Martinshorn. Um die­sem Platz zu machen, zog der Busfahrer bis in den Kreuzungsbereich hin­ein vor. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Opel Corsa eines 30-​jährigen Grevenbroichers, der bei Grünlicht die Aluminiumstraße, aus Allrath kom­mend, in Richtung Wevelinghoven befuhr.

Der Autofahrer zog sich Verletzungen zu, die einen Krankenhausaufenthalt not­wen­dig mach­ten. Sowohl am Bus, als auch am Auto ent­stand Sachschaden.

Währen der Unfallaufnahme sperrte die Polizei Teile der Kreuzung und lei­te­ten den Verkehr ab. Gegen 12:40 Uhr wurde die Strecke wie­der freigegeben.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)