Neuss: Jugendliche flüch­te­ten nach Unfall mit gestoh­le­nem Roller

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Donnerstag (11.9.) rie­fen Anwohner, kurz vor 20 Uhr, die Polizei zur Vom-​Stein-​Straße Ecke Langemarkstraße. Dort lag ein Kleinkraftrad auf der Fahrbahn. 

Eine Zeugin hatte das Gefährt ent­deckt, als sie gegen 19:40 Uhr durch einen lau­ten Knall auf­merk­sam gewor­den war. Gleichzeitig beob­ach­tete sie, wie vier Jugendliche mit zwei ande­ren Rollern in Richtung Ubierstraße von der Unfallstelle flüchteten.

Eine Überprüfung des zurück­ge­las­se­nen Gilera Rollers durch Polizeibeamte ergab, dass die­ser am glei­chen Tag, zwi­schen 17:00 Uhr und 19:40 Uhr, auf der Blücherstraße gestoh­len wor­den war. Vermutlich flüch­tete das ver­däch­tige Quartett aus die­sem Grund Hals über Kopf vom Ort des Geschehens.

  • Nach der Beschreibung han­delte es sich um zwei Jungen und zwei Mädchen im Alter zwi­schen 15 und 17 Jahren.
  • Ein Mädchen hatte rot-​bräunliche Haare und trug eine dun­kel­blaue Daunenjacke.
  • Einer ihrer männ­li­chen Begleiter hatte kurze Haare und war mit einem hell­blauen Kapuzenpullover bekleidet.
  • Der andere Junge trug blaue Jeans und weiße Turnschuhe.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Sie bit­tet mög­li­che Zeugen, die Hinweise auf die beschrie­be­nen Personen geben kön­nen, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)