Meerbusch: Auffahrunfall – Kleinwagenfahrerin stand unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp (ots) – Am Mittwochabend (10.09.), gegen 20:00 Uhr, befuhr eine 42-​jährige Meerbuscherin mit ihrem Audi die Osterather Straße aus Richtung Osterath kom­mend in Richtung Schloßstraße. 

Sie beab­sich­tigte an der Einmündung Schloßstraße in Richtung Xantener Straße abzu­bie­gen. Dazu ver­lang­samte sie ihre Fahrt und bremste ihren Wagen ab. Diesen Vorgang bekam eine 33-​jährige Meerbuscherin, die sich mit ihrem Opel Kleinwagen hin­ter der Audifahrerin befand, offen­sicht­lich zu spät mit. Sie fuhr auf das Heck der Limousine auf.

Bei der Unfallaufnahme bemerk­ten Polizeibeamte deut­li­chen Alkoholgeruch bei der 33-​jährigen Opelfahrerin. Ein Vortest bestä­tigte den Verdacht – die­ser lag deut­lich über dem zuläs­si­gen Wert.

Die Meerbuscherin musste sich einer Blutprobe unter­zie­hen. Ihren Führerschein stell­ten die Beamten sicher. Sie erwar­tet nun ein Strafverfahren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)