Dormagen: Vorsicht: Anrufer wei­sen sich als Energieberater der Stadtverwaltung aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Derzeit bekom­men Besitzer älte­rer Häuser in Dormagen Anrufe von Personen, die sich als städ­ti­sche Mitarbeiter aus­ge­ben und Termine für eine ener­ge­ti­sche Beratung anbie­ten wollen. 

Gezielt wer­den Häuser her­aus­ge­sucht, die älter als 25 Jahre sind. „Als Stadtverwaltung bie­ten wir keine ener­ge­ti­schen Beratungen zu Hause an und erst recht füh­ren wir keine Anrufe für eine Terminfindung durch“, dar­auf weist die städ­ti­sche Mitarbeiterin Anke Tobies-​Gerstenberg hin.

Die bei der Bauverwaltung tätige Spezialistin für den Bereich Umweltschutz rät, „bei sol­chen Anrufen sofort die Polizei zu verständigen“.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)