A44/​A46, Wiederherstellung der Autobahn 44n und Ausbau der Autobahn 46

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Der Landesbetrieb Straßenbau, Regionalniederlassung Niederrhein beginnt am Montag (15.09.) mit dem 6‑streifigen Ausbau der A46 zwi­schen den Autobahnkreuzen Holz und Wanlo. 

Die A61 wird ab 2017 zwi­schen dem AK Jackerath und AK Wanlo durch den Tagebau Garzweiler unter­bro­chen. Da die A46 dadurch mehr Verkehr auf­neh­men muss, wird der Ausbau der A46 erforderlich.

Zunächst wird mit dem Vollausbau und Teilverbreiterung des Seitenstreifens in Fahrtrichtung Heinsberg (ca. 3 Monate) begon­nen; anschlie­ßend fol­gen Arbeiten im Mittelstreifen (ca. 3 Monate).

Von April 2015 wird der Verkehr in bei­den Fahrtrichtungen auf die nörd­li­che Fahrbahn (ca. 9 Monate) ver­legt. Während die­ser Zeit wird die süd­li­che Fahrbahn –Richtungsfahrbahn Düsseldorf – kom­plett 6‑streifig hergestellt.

Von Januar 2016 wird der Verkehr in bei­den Fahrtrichtungen auf die süd­li­che Fahrbahn (ca. 12 Monate) ver­legt, um die Nordseite – Richtungsfahrbahn Heinsberg – 6‑streifig fer­tig zu stellen.

Während der gesam­ten Bauzeit wer­den die bestehen­den Fahrstreifen auf­recht erhal­ten, jedoch ein­ge­engt und mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung versehen.

(46 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)