Neuss: Aufbau Skaterpark 2015 – Haushaltsmittel einplanen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Jugendpolitiker der schwarz-​grünen Koalition for­dern, die Mittel für den Aufbau eines Skaterparks 2015 in den Haushalt ein­zu­stel­len. Thomas Kaumanns (Ratsmitglied) hat für den nächs­ten JHA eine Anfrage zu dem Thema gestellt:

Ich habe mich lange und inten­siv mit Jugendlichen aus der Skaterszene unter­hal­ten und ver­schie­dene Skaterparks besich­tigt. Für mich ist es ein zen­tra­les Anliegen, dass nun auch in der Neusser Innenstadt im Jahr 2015 mit dem Aufbau eines Skaterparks begon­nen wird und es nicht zu einer wei­te­ren Verzögerung kommt. Die Jugendlichen, die sich für das Thema stark gemacht haben, soll­ten auch noch die Chance haben, den erwünsch­ten Skaterpark sel­ber nut­zen zu können.“

Susanne Benary-​Höck, jugend­po­li­ti­sche Sprecherin der Grünen, ergänzt:

Eine Umfrage ergab, dass sich die Jugendlichen eine gut erreich­bare Anlage mit Einkaufsmöglichkeiten und sani­tä­ren Anlagen in der Innenstadt wünschen.

Von der Verwaltung wur­den zwei Standorte dar­auf­hin geprüft. Nun sollte die Standortfrage zeit­nah geklärt, die finan­zi­el­len Mittel in den Haushalt 2015 ein­ge­stellt und mit der Umsetzung begon­nen werden.“

JHA = Jugendhilfeausschuss

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)