Kaarst: A57 in Richtung Krefeld gesperrt – LKW Fahrer eingeklemmt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst - In Höhe Rastplatz Morgensternsheide ereignete sich gegen ca. 9:25 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Die A57, in Richtung Krefeld, ist gesperrt.

2014-09-09_Kaa_A57_vup_020Gegen ca. 09:25 Uhr ereignete sich auf der A57, in Höhe des Restplatzes Morgensternsheide, ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW. Aus bisher ungeklärter Ursache bemerkte der Fahrer eines LKW zu spät, dass der vor ihm fahrende LKW bremsen musste.

In der Folge prallten der LKW auf das Heck des Vorausfahrtenden und der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Eintreffende Rettungskräfte und die Feuerwehr nahmen die Erstversorgung der Verunfallten vor. Aufgrund seiner Verletzungen musste die Person mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht werden.

Die Polizei sperrte die Fahrtrichtung Krefeld/ Nijmegen für die Bergungen und Unfallaufnahme bis ca. 10:30 vollständig. Anschließend wurde der Verkehr über eine freie Fahrspur an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Im Einsatz waren Hauptamtlicher Rüstzug (LZ10), Einsatzleiter: Wolfgang Thron, Rettungsdienst, Notarzt, RTH und Polizei. 

Mehr Bilder in der Galerie

Düsseldorf (ots) - Schwer verletzt wurde heute Morgen ein Lkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der A 57 in Fahrtrichtung Nimwegen. Der Mann war in Höhe des Parkplatzes Morgensternsheide-Ost auf einen Sattelschlepper am Stauende aufgefahren.

Zur Unfallzeit hatte sich auf der Richtungsfahrbahn Nimwegen ein Stau gebildet, dessen Ende in Höhe des Parkplatzes Morgensternsheide-Ost lag. Aus bislang unklarer Ursache fuhr ein 46 Jahre alter niederländischer Kraftfahrer am Stauende mit seinem Sattelzug auf den stehenden Sattelschlepper und Anhänger eines 51-Jährigen vor ihm auf.

Bei der Kollision wurde der Auffahrende in seiner Kabine eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn dann mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Während der Rettungsmaßnahmen blieb die Richtungsfahrbahn voll gesperrt, der Verkehr wurde am Kreuz Neuss-West abgeleitet.

Ein Polizeihubschrauber fertigte für die Unfallaufnahme Übersichtsfotos der Örtlichkeit. Ab 10.35 Uhr konnte der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, bis die Fahrbahn gegen 12.35 Uhr schließlich wieder komplett freigegeben wurde. Das größte Stauausmaß hatte eine Länge von circa 4.000 Metern.

(99 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)