Neuss: Polizei stellt nach Zeugenhinweis tat­ver­däch­ti­ges Einbrechertrio

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Gnadental (ots) – In der Nacht zum Freitag (05.09.) erhielt die Polizei über eine auf­merk­same Zeugin den Hinweis auf drei ver­däch­tige Personen am Grüner Weg. 

Die Anwohnerin hatte gegen 01:00 Uhr das Trio auf der Baustelle eines Neubaugeländes beob­ach­tet. Wenige Augenblicke hörte sie laute Geräusche und infor­mierte rich­ti­ger­weise die Ordnungshüter.

Schnell hat­ten die Polizisten die drei Tatverdächtigen, die mitt­ler­weile auf ihren Fahrrädern Fersengeld gege­ben hat­ten, auf dem Berghäuschensweg gestellt. Die Männer aus Neuss (im Alter von 30 und 51 Jahren) tisch­ten den Polizisten eine wenig glaub­hafte Geschichte auf, warum sie auf der Baustelle herum irrten.

Auffallend, dass die Beamten neben Handschuhen, auch diver­ses Aufbruchwerkzeug bei den Dreien sicherstellten.

Während der Überprüfung erhiel­ten die Ermittler von ihren Kollegen Kenntnis dar­über, dass diese auf dem Gelände an einem Wohnwagen fri­sche Aufbruchspuren gesi­chert hat­ten. Das Trio wurde wegen Verdacht des beson­ders schwe­ren Diebstahls vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte des Neusser Kriminalkommissariats über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)