Grevenbroich: Tag des offe­nen Denkmals

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Der diesjährige Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 14. September findet unter dem Motto „Farbe“ statt. Auch Grevenbroich ist wieder dabei.

Die folgenden Denkmäler werden geöffnet sein:

  • Museum Villa Erckens
  • Altes Pastorat Wevelinghoven
  • Ehem. Vikarie Neukirchen
  • Kath. Pfarrkirche St. Josef Südstadt

Eine spezielle Veranstaltung zum diesjährigen Motto des Tages des offenen Denkmals findet um 14 Uhr im Museum Villa Erckens statt. Malermeister Norbert Brings aus Allrath wird einen Vortrag zum Thema „Farbe“ halten und bestimmte Techniken präsentieren. Bei einem Rundgang durch das Gebäude können die bei der Renovierung des Museum in den Jahren 2011/2012 freigelegten Befunde besichtigt werden, die auf frühere Farbfassungen hindeuten. Mit der Erneuerung der Fassade in diesem Jahr ist die Renovierung und teilweise Restaurierung des Museums abgeschlossen, und erstrahlt in neuem Glanz. Die Villa Erckens ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

2014-09-04_Gv_IMG_7425Im Alten Pastorat Wevelinghoven (Unterstraße 139) wurden im Zuge der Restaurierung sehr interessante Erkenntnisse über frühere Bauweisen gewonnen. So wurden zum Beispiel an der ursprünglichen Außenwand des Gebäudes (die durch einen Anbau später zur Innenwand wurde) Mauerwerksfugen entdeckt, die in der Bauzeit (um 1650) in sogenannter „Pietra-Rasa-Technik“ gestaltet wurden und noch vollständig erhalten sind. Der Architekt Klaus Knevels wird diese und weitere Befunde in einer Führung um 11 Uhr präsentieren.

Die ehemalige Vikarie in Neukirchen (Jakobusplatz 8) aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts ist nach langjähriger Sanierung nun fertiggestellt und einer neuen Nutzung zugeführt worden. Sie enthält nun ein Café mit Verkauf von Backwaren. Bei der farblichen Gestaltung im Inneren wurden Töne verwendet, die als Farbreste, die bei der Sanierung gefunden wurden. Der neue Eigentümer, Herr Siegfried Jungverdorben, der viele Arbeiten in Eigenleistung durchgeführt hat, wird den ganzen Tag (11 bis 18 Uhr) für Fragen und Informationen zur Verfügung stehen.

Das Baptisterium (Taufkapelle) der katholischen Pfarrkirche St. Josef in der Südstadt (An St. Josef 1) ist mit farbigen Fenstern des Kölner Künstlers Helmut Lang ausgestattet, auf denen Szenen aus dem Alten und Neuen Testament zum Thema „Wasser“ dargestellt werden . Das Baptisterium ist zwischen 11.30 und 14.30 für Besucher geöffnet.

Ein Informationsheft zu den am Tag des offenen Denkmals geöffneten Häusern sowie weiteres Info-Material wird ab Dienstag, 09. September im Bürgerbüro, der Bücherei, dem Museum und im Neuen Rathaus Zimmer 238 erhältlich sein.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)