Rhein-​Kreis Neuss: Stefan Preß ist jetzt neuer Koordinator des NRW-Leistungssportzentrums

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Stefan Preß ist jetzt haupt­amt­li­cher Koordinator des NRW-​Leistungssportzentrums im Rhein-​Kreis Neuss. 

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, sein Vertreter und Sportdezernent Jürgen Steinmetz sowie der Leiter der Sportförderung, Thomas Schütz, begrüß­ten ihn im Kreishaus Neuss. Preß ist diplo­mier­ter Sportwissenschaftler und hat in sei­ner bis­he­ri­gen Tätigkeit als haupt­amt­li­cher Leichtathletik-​Trainer beim SSV Ulm den Olympia-​Teilnehmer und Europameisterschafts-​Fünften Arthur Abele sowie den Deutschen Meister Mathias Brugger betreut.

Neuer Koordinator fürs NRW-Leistungssportzentrum begrüßt (von links): Jürgen Steinmetz, Stefan Preß, Landrat Petrauschke und Thomas Schütz. Foto: Rhein-Kreis Neuss
Neuer Koordinator fürs NRW-​Leistungssportzentrum begrüßt (von links): Jürgen Steinmetz, Stefan Preß, Landrat Petrauschke und Thomas Schütz. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Das NRW-​Leistungssportzentrum im Rhein-​Kreis Neuss besteht seit 2011 und ist eine von fünf Einrichtungen die­ser Art. Es sorgt dafür, den Leistungssport auf regio­na­ler Ebene wei­ter zu stär­ken. „Die Sportinfrastruktur, die Vereinslandschaft mit ihren Stützpunkten, die Sportschulen sowie das Voll- und Teilinternat in Knechtsteden sind ein­zig­ar­tig und bie­ten eine glän­zende Ausgangsposition”, so Preß. Weitere Vorteile seien die Unterstützung der regio­na­len Institutionen, der Sportbund Rhein-​Kreis Neuss sowie die Partner für Sport und Bildung.

In enger Zusammenarbeit wer­den die Akteure im NRW-​Leistungssportzentrum indi­vi­du­ell geför­dert sowie Trainer und Funktionäre unter­stützt. Den Sportlern soll somit ein per­fek­tes sport­li­ches Umfeld ermög­licht wer­den. Zusätzlich wird ein ganz­heit­li­cher und nach­hal­ti­ger Ansatz ver­folgt, der alle Phasen eines Leistungssportler-​Lebens im Blick hat. Von der Talentsuche und Talentförderung bis hin zum Eintritt in Beruf, Ausbildung oder Studium sol­len alle Ressourcen genutzt wer­den. Dabei ste­hen das Miteinander und ein regel­mä­ßi­ger Austausch im Mittelpunkt der Arbeit.

Für Leistungssportler ist es ent­schei­dend, intakte Rahmenbedingungen zu haben, in denen sie stress­frei trai­nie­ren kön­nen”, weiß der neue Koordinator. Der Fokus auf den Leistungssport sowie die unver­meid­li­che Doppelbelastung zwi­schen Sport und Schule, Studium oder Beruf bedürf­ten eines per­fek­ten Zeitmanagements. Leistungsstarke und ver­netzte Klubs, ein gut aus­ge­bau­tes Gesundheitsmanagement mit Kooperationen zwi­schen Vereinen, Trainern und Ärzten sowie eine effi­zi­ente Talentsichtung und Talentförderung in Schulen gehö­ren denn auch für Preß zu einem effek­ti­ven und erfolg­rei­chen Leistungssportzentrum. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)