Kaarst: „Tempo gegen Geschwindigkeit“ – Aktion Kaarster Grundschüler und der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – In diesem Jahr wurden 55 Kinder an der Grundschule Grünstraße in Kaarst eingeschult. Für diese Kinder beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der unter anderem eine häufige Teilnahme am Straßenverkehr bedeutet.

2014-08-29_Kaa_Polizei-Grundschule_033Nachdem die Eltern ihre Schützlinge meist die ersten Wochen auf dem Schulweg begleiten, müssen die Schüler nach und nach den Weg alleine meistern.

Die Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei im Rhein-Kreis Neuss will Unfällen und ihren zum Teil schweren Folgen vorbeugen. Denn allein von Januar bis Juli 2014 wurden zwölf Kinder im Stadtgebiet Kaarst bei Verkehrsunfällen verletzt, davon zwei auf dem Schulweg. Im Jahr 2013 verunglückten im Stadtgebiet insgesamt vierzehn Kinder. Ein Kind wurde lebensgefährlich verletzt.

Die Verkehrssicherheitsberatung der Polizei im Rhein-Kreis Neuss führte am Freitag, den 29. August, von 8 bis 9:30 Uhr, vor der Grundschule Grünstraße in Kaars tgemeinsam mit den Erstklässlern eine Aktion durch, die Autofahrer für die Situation der I-Dötzchen sensibilisieren soll.

Alle vorbeifahrenden Autos werden angehalten und die Fahrer angesprochen. Die Kinder teilen den erwachsenen „Profis“ mit, dass sie sich als „Anfänger im Straßenverkehr“ Hilfe wünschen. Die Fahrzeugführer sollen langsam fahren, bremsbereit sein, immer mit nicht regelgerechtem Verhalten von Kindern rechnen und bitte die Halteverbotszonen vor den Schulen freihalten.

Für den bleibenden Eindruck, bekommen die Autofahrer jeweils zwei Pakete Tempo-Taschentücher von den Kindern geschenkt. Nach dem Motto „ Kein Tempo vor meiner Schule“.

Mehr Bilder in der Galerie

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)