Jüchen erhält Landesmittel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Insgesamt 44 Kommunen in NRW, die vom Unwetter Ela in beson­de­rer Weise betrof­fen waren, erhal­ten eine finan­zi­elle Hilfe.

Dies hat die Landesregierung der Gemeinde Jüchen mit­ge­teilt. Zugesichert wurde eine Hilfe von 144.960 Euro. Die Gemeinde hatte im Vorfeld alle Schäden erfasst und dem Land gemeldet.

Ich freue mich, dass das Land die beson­ders stark betrof­fe­nen Städte und Gemeinden bei der Beseitigung der Unwetterschäden finan­zi­ell so unkom­pli­ziert unter­stützt“, so Bürgermeister Harald Zillikens.

Die Verwaltung arbei­tet inten­siv bereits an einer Planung zum Ersatz der beim Pfingststurm gefäll­ten und beschä­dig­ten Bäume. Die Verwaltung wird im Umweltausschuss berichten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)